COMPASS MAGAZINE #10
COMPASS MAGAZINE #10

EL ANATSUI Gravity and Grace

Viele Künstler geben Kuratoren ganz präzise Anweisungen für die Installation ihrer Werke; der ghanaische Bildhauer El Anatsui ist da anders. „Wenn die Menschen frei entscheiden, wie sie meine Werke anordnen möchten, können meine Arbeiten jedes Mal neue Formen annehmen“, erklärte er in einem kürzlich erschienenen Interview. „Das Leben ist nicht starr. Es befindet sich in einem stetigen Wandel und ich möchte, dass meine Kunstinstallationen diese Erfahrung widerspiegeln.“

Die Kunstrichtungen, die sich nach der Unabhängigkeit vieler westafrikanischer Länder in den 1960er und 1970er Jahren entwickelten, prägen die Arbeiten von Anatsui. Aus Recyclingmaterialien und mit traditionellen ghanaischen und nigerianischen Webtechniken erschafft er faszinierende Skulpturen von monumentaler Größe. Jedes Stück ist ein gigantisches, ökologisch und pädagogisch wertvolles Kunstwerk. Seine Skulpturen aus Flaschenverschlüssen, durch lose Kupferdrähte miteinander verbunden und in ihrer Form veränderbar, stellen nicht nur den Fluss des menschlichen Lebens dar, sondern symbolisieren auch die Verbindungen zwischen den Menschen, die jedes Teil berührt haben, deren unterschiedliche Kulturen sowie zwischen Vergangenheit und Gegenwart. „Mich fasziniert die Tatsache, dass die Flaschenverschlüsse im Verlauf der Zeit durch so viele Hände gegangen sind“, sagt Anatsui.

Die Wandbehänge sind ebenso formbar wie ihre Bedeutung, denn sie stellen die afrikanische Geschichte und deren Verknüpfung mit europäischen und amerik­a­nischen Händlern dar, die während der Zeit des transatlantischen Sklaven­handels Alkohol gegen afrikanische Waren eintauschten. „Alkohol diente als Währung, mit der Sklaven gekauft wurden, die man dann gen Westen und nach Amerika verschiffte“, erläutert Anatsui. „Die Sklaven mussten auf Zuckerrohrplantagen arbeiten, um noch mehr Alkohol zu produzieren, der nach Europa exportiert wurde oder in Afrika als Zahlungsmittel diente. Wenn ich einen Flaschenver­schluss zuschneide, fühlt es sich so an, als arbeite ich mit dem Material, das als erstes eine Verbindung zwischen den beiden, oder sogar den drei Kontinenten hergestellt hat.“

Im Verlauf seiner preisgekrönten 40-jährigen Karriere als Bildhauer und Universitätsprofessor war Anatsui an zahlreichen internationalen Ausstellungen beteiligt, die eine große Bandbreite sozialer, politischer und historischer Aspekte beleuchteten. Seine Werke werden in Museen und Galerien weltweit gesammelt.

GRAVITY AND GRACE

Die aktuelle Einzelausstellung von Anatsui mit dem Titel „Gravity and Grace: Monumental Works“ wird 2013 und 2014 in diversen Galerien der USA gezeigt. Sie gilt weithin als Höhepunkt von Anatsuis Karriere und umfasst monumentale Wand- und Bodenskulpturen sowie eine Reihe von Zeichnungen, die seinen ungewöhnlichen Schaffensprozess illustrieren. Hölzerne Wandtafeln beziehen sich auf seine früheren Arbeiten und bieten Kompositorische Parallelen zu seinen aktuellen Metallskulpturen.

Aktuelle Ausstellung:
Des Moines Art Center - Des Moines, Iowa, USA
24. Oktober 2013 bis 9. Februar 2014
www.desmoinesartcenter.org

Zurück zum Seitenbeginn