COMPASS MAGAZINE #10
COMPASS MAGAZINE #10

HUAWEI: DIGITALE BILDER FÜR EINE SCHNELLLEBIGE BRANCHE

Mobile Geräte und soziale Applikationen haben sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Vermarkter setzen diese digitalen Tools - einschließlich der 3D-Visualisierungstechnologie - ein, um auf unseren Bildschirmen präsent sein zu können. Compass porträtiert in dieser „Galerie des großartigen Marketings“ einige Unternehmen und Organisationen, die die traditionellen Grenzen des Marketings durchbrochen haben.

Der chinesische Elektronikhersteller Huawei hatte 2014 mit einem Wahrnehmungsproblem zu kämpfen. 

Obwohl das Unternehmen ein großes Sortiment an Premiumprodukten vergleichbar mit Apple und Samsung produzierte und der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt ist, konnten seine öffentliche Wahrnehmung und sein Ruf nicht mit dem seiner ausländischen Mitbewerber mithalten. Um dies zu ändern, entschied sich Huawei, Datenvisualisierung im Marketing zu nutzen.

Das Unternehmen erstellte eine Serie qualitativ hochwertiger Marketingunterlagen mittels digitaler 3D-Konzeptbilder. Jedes Projekt befasste sich mit einem bestimmten Huawei-Produkt – Smartphone, Fernseher, Computer, Tablet oder Digitaluhr. Den Anfang machte die Einführung des Huawei Honor X1 Smartphones.

 Dieses Telefon wurde schnell zum bestverkauften Huawei-Smartphone in China und das Unternehmen berichtet, dass das Produkt seinen Marktanteil in Afrika, dem Nahen Osten und Lateinamerika rasch vergrößert. Die Kampagne läuft weiter und der Produktfokus verändert sich alle zwei Monate.

Der Einsatz von Digitalbildern in dieser kurzlebigen Elektroniksparte bot einen Zeitvorteil, der es Huawei ermöglichte, seine Marketingmaterialien bereits zu erstellen, bevor die Produkte gefertigt wurden. Die stilisierte Bildsprache verlieh dem Portfolio eine Aura der Exklusivität, sagten Führungskräfte von Huawei, und stellen in den kritischen Monaten vor und nach der Markteinführung eine emotionale Bindung her.

Messungen zeigten, dass das Interesse der Kunden an Huawei- Produkten und deren empfundener Wert auf dem chinesischen Markt 2014 um ganze 40% gestiegen waren, und Lieferungen nach Übersee machten im Vergleich zum Vorjahr einen Sprung von 90%. Huawei berichtet, dies sei die größte Wachstumsrate unter allen Handy-Herstellern. Der Anteil am Weltmarkt stieg innerhalb eines Jahres von 4,3% auf 6,9%. Rund 80 Millionen Smartphones hat Huawei 2014 verkauft und das Unternehmen erwartet 2015 noch mehr Wachstum. ◆

Zurück zum Seitenbeginn