COMPASS MAGAZINE #10
COMPASS MAGAZINE #10

WETTBEWERBSVORTEIL Top-Unternehmen nutzen die Technologien der dritten Plattform

Mit dem Auftauchen der „dritten Plattform“ ist für die Informations­ technologie ein neues Zeitalter angebrochen. Die erste Plattform war die Ära von Großrechner und Terminals, die zweite die von LAN/Internet und Client/ Server­Modellen. 2014 haben wir die dritte Plattform erreicht: die Ära von Cloud Computing, Mobilität, Big Data/ Analytik und Social Business.

Diese konvergenten Technologien werden eine enorme Auswirkung auf die Industrie haben. Ob intelligente Produktion mit gesteuerter Entscheidungs­ findung oder genau auf den Kunden zugeschnittene Angebote – die Techno­ logie wird es allen Branchen erlauben, effizienter, agiler, innovativer und kundenorientierter zu sein.

Die dritte Plattform hat darüber hinaus eine bahnbrechende Stärke. Sie wird neue Geschäftsmodelle ermöglichen, Chancen für neue Wettbewerber auftun und Kunden und Verbrauchern gestatten, sich auf gänzlich neue Weise einzubringen.

INDUSTRIESPEZIFISCHE ANWENDUNGEN

Industriespezifische Anwendungen, die über die dritte Plattform bereitgestellt werden, werden viele dieser Veränderungen möglich machen. So wird die verarbeitende Industrie von Anwendungen profitieren, mit denen sich 3D­Wertschöpfungs­ ketten erzeugen lassen, die nachfrage­ orientiert, datengestützt und digital ausführbar sind. Bei Regierungsbehörden werden „Smart City“ ­Anwendungen die Stadt integrieren und den wirtschaft­ lichen und öffentlichen Erfolg fördern.
 
Einzelhändler werden auf ein Modell umstellen, um den Kunden über viele Kanäle zu erreichen. Dabei ist das Kundenerlebnis personalisiert und doch konsistent, ganz gleich, ob im Laden, im Internet oder über ein mobiles Gerät gekauft wird. Das Gesundheitswesen wird zu einem verbraucherorientierten Modell wechseln, das auf eine Verbesse­rung des Kundendialogs und der Patientenergebnisse ausgerichtet ist.

Alle Anwendungen, die diese Übergänge ermöglichen, werden von den vier konvergenten Technologien der dritten Plattform unterstützt, auch wenn das Interesse an ihnen und ihr Einsatz von Industrie zu Industrie anders ist.

Die Cloud beispielsweise, die im Einzelhandel bereits gut etabliert ist, wird jetzt auch von Fertigungsunternehmen angenommen, die sich auf Kosteneinsparungen und seit kurzem auch auf neue Geschäfts­ modelle konzentrieren.

Mobilität wurde in allen Branchen gut angenommen, da Organisationen eine gesteigerte Konnektivität, betriebliche Effizienz und neue Geschäftsmodelle wie die Transparenz der Lieferkette in Schwellenländern unterstützen wollen.

Im Bankwesen und Einzelhandel liegt der Schwerpunkt dagegen mehr auf Big Data und Analytik, um die speziellen Verhaltensweisen der Verbraucher besser zu verstehen und das Produkt/ Service­Angebot für einen effektiveren Absatz entsprechend zuzuschneiden. Beim Social Business sind Dienstleister führend beim Einsatz von sozialen Unternehmensnetzwerken.

BAHNBRECHENDE ÄNDERUNG

IDC rechnet damit, dass die Ära der dritten Plattform bis 2020 andauern und einen Großteil der steigenden Ausgaben für Unternehmens technologie ausmachen wird. Führungskräfte haben mehr Einfluss auf Technologieentschei­ d ungen, was sowohl den Geschäftswert, den diese Technologien bringen, als auch die Notwendigkeit, dass die Technologien prozessorientiert sind, widerspiegelt.

Die Herausforderung besteht für viele Unternehmen darin, wie sie Zugang zu den Fähigkeiten bekommen, die sie für die Implementierung brauchen. Wie bei allen neuen Technologien haben Unternehmen noch keine Kompetenzbasis, so dass sie in die Weiterbildung be­stehender Mitarbeiter entsprechend investieren und die Qualifikation in ihren IT-­Teams anpassen müssen.

Unternehmen, die sich mit Innovationen im Bereich der Technologien der dritten Plattform beschäftigen, setzen sich bereits deutlich von denen ab, die das nicht tun. Die nächsten Jahre werden spannend, wenn sich Unternehmens­ prozesse durch neue Beteiligungs­ und Geschäftsmodelle, die mit der dritten Plattform erst möglich werden, ändern.◆

von Dr. Christopher Holmes Zurück zum Seitenbeginn
von Dr. Christopher Holmes

Scannen Sie diesen Code, um zu sehen, wie Crawford del Prete die dritte Plattform erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=9v0HGxkjv-o