COMPASS MAGAZINE #10
COMPASS MAGAZINE #10

ANTRIEB DES WANDELS CEO Dr. Ralf Speth bringt JLR auf neuen Kurs

Der CEO von Jaguar Land Rover, Dr. Ralf Speth, ist die treibende Kraft hinter der Neuausrichtung von zwei der kultverdächtigsten britischen Automobilmarken der Welt: Land Rover und Jaguar. Seit er 2010 die Führung des Konzerns übernahm, hat sich Speth auf profitables und nachhaltiges Wachstum als Ziel konzentriert.

Seit 2010 zeichnet CEO Dr. Ralf Speth für den Aufschwung von Jaguar Land Rover (JLR) im Automobilsektor verantwortlich. Er hat die Geschäfte umstrukturiert und seinem Unternehmen neue Entschlossenheit verschafft, ein nachhaltiges und profitables Wachstum zu erreichen.

In seinen 22 aktiven Jahren in der europäischen Automobilbranche, davon die meiste Zeit bei BMW, hat Speth schon mehrmals trotz schwieriger Umstände Erfolge verzeichnen können. Während viele andere Automobilhersteller schwächeln und Europa eine Rezession durchleidet, profitiert JLR von Speths pragmatischem Geschäftsansatz.

Die Automobilbranche ist ein besonders turbulenter Sektor. „Wirtschaftliche Unsicherheit, Währungsungleichgewichte und Handelsordnungen, die alles andere als frei und gerecht sind – von diesen Merkmalen wird der Weltmarkt heutzutage geprägt“, so Speth. „Die Kunden wiederum entwickeln neue Bedürfnisse und prägen neue Trends. Moderne Mobilität erfordert vorausschauende Lösungen, und aufregende Innovationen definieren alle Prozesse zur Erschaffung neuer Produkte neu.“

Speth ist der Ansicht, dass es zur Verantwortung eines CEO gehört, die gesamte Szenerie aus einer Höhe von 30.000 Metern zu überblicken, sich aber ebenso aus fünf Metern Höhe auf ein kleines Detail zu fokussieren, wenn nötig. „Analog dazu“, so Speth weiter, „muss die Balance stimmen: Einerseits treibt man die Unternehmensleistung von Tag zu Tag voran, andererseits muss man dafür sorgen, dass die Leistungsfähigkeit langfristig neue Formen annimmt.“

DIE ZUKUNFT IM BLICK

Speth leitet zwar das Comeback von JLR, er versucht jedoch nicht, das Unternehmen selbst neu zu definieren. „Wir haben die DNA unserer Produkte bewahrt und geschärft und in unserem Streben, ein äußerst leistungsfähiges Unternehmen mit zwei legendären Marken zu werden, viele Prozesse verbessert“, sagt er. Die Vision von JLR, das charmante und attraktive Design und typisch Britische seiner Modelle zu bewahren und zugleich die neuesten technischen Innovationen zu integrieren, wird unterstrichen mit den vor kurzem eingeführten Modellen des zweisitzigen F-Type-Cabrios und des neuen Range Rover mit Vollaluminium-Karosserie.

30%

JLR konnte 2012 die beste Umsatzleistung seiner Geschichte verbuchen, mit Zuwächsen von 30% im Handel gegenüber dem Rekordjahr 2011.

„Autos gehören immer noch zu den komplexesten Produkten, die sich ein Verbraucher zulegen kann", sagt Speth. „In jedem Element unseres aktuellen Programms ist neuartige Technik zu finden, von der zugrunde liegenden Konstruktion bis hin zu allen Verfahren, die in unserem anspruchsvollen Fertigungsprozess zur Anwendung kommen.” 

DER KUNDE IST KÖNIG

Speth achtet darauf, dass das Hauptaugenmerk von JLR stets fest auf die Bedürfnisse seiner wichtigsten Partner – der Kunden – gerichtet bleibt. „Wir freuen uns, eine treue weltweite Kundenbasis zu haben, die tief gehendes Interesse und Wissen über unsere Marken zeigt“, so Speth. „Zusätzlich zu unseren sehr aktiven Jaguar- und Land Rover-Clubs und Vereinen bieten wir eine ganze Reihe von Markenerlebnissen und Aktivitäten, die sowohl dem Erbe als auch der Gegenwart beider Marken gewidmet sind. Von Rennen mit Jaguar-Klassikern und Extrem-Offroad-Events mit Land Rover bis hin zu den Abenteuertagen und -touren unserer berühmten Land Rover Experience Center: Wir bieten wirklich herausragende und einmalige Erlebnisse. Mit diesen Initiativen können wir nicht nur die unglaublichen Fähigkeiten unserer Produkte unter Beweis stellen, sie sind auch eine wichtige Stütze für die Pflege unserer Kundenbeziehungen.“

Das übergreifende Ziel Speths ist, mit den Produkten und Leistungen von JLR alle Kunden zu begeistern und zu beeindrucken. „Der Kunde sollte von dem einmaligen Markenerlebnis hingerissen sein“, erläutert Speth. „Was das Vermächtnis meiner Zeit als CEO angeht, so möchte ich meinem Nachfolger das Unternehmen in besserer Form übergeben, als ich es selbst vorgefunden habe.“

Dank Speths Ansatz scheint dieses Ziel bereits erreicht, denn das Unternehmen konnte 2012 die beste Umsatzleistung seiner Geschichte verbuchen, mit Zuwächsen von 30% im Handel gegenüber dem Rekordjahr 2011 sowie einer starken Marktperformance in Großbritannien, China und den USA.

von Rebecca Lambert Zurück zum Seitenbeginn
von Rebecca Lambert